Das Resonanzgesetz

Das Gesetz ist der Wissenschaft sehr gut bekannt, da die meisten technischen Entwicklungen und Geräte nach diesem Gesetz funktionieren. Die gesamte Wahrnehmung des Menschen basiert ausschließlich auf der Resonanzfähigkeit. 

Ein Zitat von Goethe lautet:

„Wäre nicht das Auge sonnenhaft, die Sonne könnt es nie erblicken.“ 

Dieses besagt, dass wir eine innere Resonanzfähigkeit für bestimmte Frequenzmuster benötigen, um diese überhaupt wahrnehmen / erfahren zu können. Fehlt uns die Resonanz, werden wir von den Frequenzen nicht berührt und schwingen nicht mit.

Die Wissenschaft benutzt folgende Definition:

„Resonanz ist das erzwungene Mitschwingen eines schwingungsfähigen Systems.“

resoNur die beiden äußeren Stimmgabeln haben eine Resonanz füreinander. Wenn die eine angeschlagen wird, dann schwingt die andere ebenfalls mit. Alle Stimmgabeln, welche keine Resonanz für diese Frequenz besitzen, reagieren nicht, da sie nicht empfänglich für diese Schwingung sind.

Die Resonanzfähigkeit des Menschen

Der Mensch lebt somit in SEINER Welt, welche durch SEINE Resonanzfähigkeit bestimmt ist. Jeder Mensch erlebt die Welt anders und er kann immer nur eine Aussage über SEINE Welt machen und niemals über die Welt eines anderen. Die Welt des Menschen ist determiniert durch SEINE innere Resonanzfähigkeit. 

Beispiel:

Stellen wir uns folgende Geschichte als Gleichnis für den Menschen vor. 

1179857424dreisendemastenZwei Radiogeräte treffen sich in der Natur. Das eine ist ein Mittelwelleempfänger und das andere ein UKW-Gerät. In dem Raum (der Welt) sind nun alle möglichen Programme gleichzeitig vorhanden. Die Radios haben allerdings nur einen ausgewählten Bereich, mit dem sie sich identifizieren. Die beiden Radios kommen miteinander ins Gespräch und erzählen ein wenig von „der“ Welt. Das Mittelwelleradio sagt:„auf Kanal 1 laufen gerade Nachrichten und auf 2 empfange ich Jazz!“. Der UKW-Empfänger runzelt die Stirn, überprüft seine Kanäle und denkt sich nur: „Der Kerl sieht und hört Dinge, die es gar nicht gibt, der muss verrückt sein und gehört eingeliefert!“ Vermutlich wird keiner der beiden seine Meinung revidieren, und um zu klären „wer nun Recht hat“, werden sie schnell das Streiten beginnen und eventuell einen Krieg anfangen.

Was hat das mit dem Menschen gemeinsam ?

Der Mensch ist ebenfalls solch ein Empfänger und seine Programme sind die „Ich- Identifikationen“(dasjenige, wozu er "JA" sagt).

Die „fehlenden“ Programme (Schatten) werden in dem Beispiel von dem Gegenüber repräsentiert. 

Wenn ein Mensch Gewalt, Liebe, Hass, Zärtlichkeit oder Krankheit erfährt so kann dieses nicht zufällig geschehen, sondern nur aufgrund einer INNEREN RESONANZ zu diesen Themen
(nur schwingungsfähige Systeme / Menschen können mitschwingen).

 

 

Die letzte Gesetzmäßigkeit, welche ich im Folgenden ansprechen möchte ist das ...

 

Das Analogiegesetz