Das Analogiegesetz

Ein Zitat aus der Tabula Smaragdina, lautet wie folgt:

toth

 

"Dasjenige, welches unten ist, ist gleich demjenigen, welches oben ist und dasjenige, welches oben ist, ist gleich demjenigen, welches unten ist, um zu vollbringen die Wunderwerke eines einzigen Dinges."

Dies besagt, dass sich die unterschiedlichen Ebenen der Wirklichkeit einander entsprechen ( gleich sind ), und dass sie nach den gleichen Prinzipien funktionieren. Wird nun ein Prinzip auf irgendeiner Ebene entdeckt, so muss es laut dieser Ansicht auf allen anderen Ebenen ebenfalls vertreten sein (wie oben, so unten).

 

Analoges Denken

Das „analoge Denken“ ist sehr alt. Viele Gelehrte und Weisheitslehren sprachen und sprechen davon.Paracelsus sagte:

"Mikrokosmos (Mensch) ist gleich Makrokosmos (Universum)."

Obwohl ich kein großer Freund der naturheilkundlichen Vorgehensweise bin, möchte ich anhand einiger diagnostischen Konzepte, die analoge Betrachtungsweise verdeutlichen.

Die Zunge in der TCM

zungegross

 

Hier wird die Zunge betrachtet (Mikrokosmos) und die Erkenntnisse werden auf den Körper (Makrokosmos ) projiziert.

 

Irisdiagnose

kriegel

 

 

Die Iris wird beobachtet (Mikrokosmos) und die Erkenntnis wird auf den Körper (Makrokosmos) projiziert.

 

 

Astrologie

461pxanatomicalman

 

 

Hier werden Konstellationen beobachtet (Makrokosmos) und die Erkenntnis wird auf den Menschen (Mikrokosmos) projiziert.

 

 

 

Fazit


1. Die verschiedenen Betrachtungsebenen (Zunge – Organ, Iris – Organ, Planeten - Mensch)
haben keine kausale Beziehung zueinander (Bsp.: der Belag auf der Zunge ist nicht die „Ursache“ des Organschadens). 

2. Die Ebenen sind synchron miteinander gekoppelt und wenn sich eine Ebene ändert, dann lässt sich dieses analog auf der anderen Ebene erkennen oder übertragen. 

3. Dieses ermöglicht dem Menschen Erkenntnisse von Bereichen, zu welchen er ohne diese „Art zu denken“ keinen Zugang hätte. 

Goethe sagte des Weiteren:

„Die ganze Welt ist nur ein Gleichnis.“

 

 

im Folgenden lasse ich die Bilder für sich sprechen, welche uns einige Analogieketten aufzeigen.

 

Analogieketten